Für alle statt für wenige


  • Unser Röbu bleibt Ständerat

    Ständerat Roberto Zanetti schafft die Wahl im zweiten Wahlgang problemlos. Die SP-Gerlafingen gratuliert Röbu zu diesem tollen Wahlergebnis. 

  • NEIN zu Luxus Kampfjets!

    WARUM DIESES REFERENDUM?

    Der Bundesrat will für 6 Milliarden Franken völlig überrissene Kampfflugzeuge beschaffen. Geld, das dann an anderen Orten fehlt – bei den Prämienverbilligungen, bei den Renten und in der Bildung.

    Klar ist: Die Schweiz braucht eine solide Luftpolizei. Dafür könnten aber auch leichte Kampfjets beschafft werden, die einen Bruchteil der Kosten von Luxus-Kampfjets verursachen und viel umwelt- und lärmfreundlicher sind. Solche Alternativkonzepte wurden jedoch weder vom VBS noch vom Parlament geprüft. Deshalb ist das Referendum zwingend nötig.

    JETZT UNTERSCHREIBEN

  • Informationen aus dem GR

    Die SP blickt auf ein bewegtes politisches Jahr zurück. Auf Gemeindeebene überwiegen die positiven Ergebnisse: Die SP ist sehr erfreut, dass erstmals seit Jahrzehnten mit einer Steuersenkung für natürliche und juristische Personen ein strategisch wichtiger Schritt in die Zukunft gewagt werden kann, die Legislaturziele werden konsequent weiterverfolgt und die politische Arbeit im Gemeinderat wie auch die Facharbeit in den
    Kommissionen und Arbeitsgruppen sind konstruktiv und lösungsorientiert.

    Die SP dankt allen ganz herzlich, die sich in irgendeiner Weise „für üses Dorf“ engagieren. Insbesondere dankt sie den Kolleginnen und Kollegen aller Fraktionen im Gemeinderat, in den Kommissionen und Arbeitsgruppen, den Angestellten der Verwaltung und allen Lehrpersonen unserer Schule.

    Ganzes Blettli vom Nov/Dez 2019 (downloaden (PDF)

     

  • Prämien-Entlastungs-Initiative

    Wir fordern mit der Prämien-Entlastungs-Initiative, dass kein Haushalt in der Schweiz mehr als 10 Prozent seines verfügbaren Einkommens für Krankenkassenprämien ausgeben muss.

    In den letzten 20 Jahren haben sich die Krankenkassenprämien in der Schweiz mehr als verdoppelt. Die Löhne und Renten sind im Gegensatz nur schwach gestiegen. Für viele Haushalte sind die Krankenkassenprämien zu einer unerträglichen Last geworden. Dies gilt besonders für Familien, die gerade ein wenig zu viel verdienen, um noch Prämienverbilligungen zu erhalten. Der jährliche Prämienanstieg reduziert das verfügbare Einkommen der Mittelschicht. Dies geht auf Kosten der alltäglichen Ausgaben etwa für Essen und Wohnen.

    Artikel lesen…