Für alle statt für wenige


Neues Schulhaus ab 2012 beim Gländ

20.August.2009

Die Arbeitsgruppe Schulraumplanung (AGS) legte überzeugend dar: Mit einem angepassten Schulhausneubau beim „Gländ“ kann ein zweckmässiges Schulraumkonzept umgesetzt werden, das die überfällige Ablösung des “Barackenprovisoriums” Oberfeld ermöglicht. Die Gesamtkosten werden auf CHF 7,5 bis 8 Mio. geschätzt, wobei noch ein Beitrag des Kantons zu erwarten ist. Bei zwei bürgerlichen Enthaltung stimmte der neue, verkleinerte GR den Anträgen der AGS zu, die somit ein Wettbewerbsverfahren durchführen, und – betreffend der notwendigen Mehrzweck(turn)halle – weitere Vorplanungen angehen kann.

Die SP ist erfreut über das klare Bekenntnis: Die prekäre Infrastruktur soll endlich überholt werden. Der vorgeschlagene Weg zeigt auf, dass die vorberatende Kommission mit Augenmass an die Sache getreten ist: Zweckmässig und den Bedürfnissen einer qualitativ guten Schule angepasst, soll eine entsprechende Hülle (Schulhaus) gebaut werden. Auch in Zukunft wird die SP darauf hinwirken, dass nicht Luxuslösungen, aber zweckmässige Vorhaben der öffentlichen Hand umgesetzt werden können.

Blettli vom August 2009 downloaden (PDF)




SP vor Ort